Das Pfarramt

Das Pfarramt in der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz wird durch Pfarrer Klaus Natho bekleidet. Er ist in besonderer Weise für die Verkündigung des christlichen Glaubens, für die Seelsorge und für die Gesamtleitung des Gemeindelebens verantwortlich. Im folgenden sind unsere Amtshandlungen gelistet:

Taufe

Mit der Taufe wird man in die Gemeinschaft der christlichen Kirche aufgenommen. Die Taufe in der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz begründet auch die Mitgliedschaft in der Körperschaft öffentlichen Rechtes : Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Voraussetzung für die Taufe von Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren ist, dass mindestens ein Elternteil der evangelischen Kirche angehört. Die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz erwartet, dass 2 Taufpaten benannt werden, die einer christlichen Kirche angehören. Sollte jemand Schwierigkeiten haben Taufpaten zu finden, vermittelt die Kirchengemeinde Paten aus dem Gemeindebereich. Voraussetzung für die Taufe von Erwachsenen über 14 Jahre ist das Bekenntnis zum christlichen Glauben und die Beteiligung am Leben der Kirchengemeinde. Die Taufe findet in jedem Fall in einem Gottesdienst der Kirchengemeinde statt.

Seelsorge

Evangelische Pfarrer unterliegen in seelsorgerlichen Angelegenheiten der Schweigepflicht. Alles, was in seelsorgerlichen Gesprächen besprochen wird, ist streng vertraulich. Die Schweigepflicht ist durch das Kirchenrecht und die staatlichen Gesetze geschützt.

Wiedereintritt

Für Menschen, die aus der evangelischen Kirche ausgetreten sind, gibt es jederzeit die Möglichkeit zum Wiedereintritt. Voraussetzung ist ein Gespräch mit dem Pfarrer. Über die Aufnahme in die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz entscheidet der Gemeindekirchenrat. Mit dem Wiedereintritt erwirbt man sofort alle kirchlichen Rechte und es entstehen mit dem Wiedereintritt auch sofort wieder alle kirchlichen Pflichten, einschließlich die der Zahlung der Kirchensteuer.

Konfirmation

Die Konfirmation ist der Akt, mit dem getaufte Jugendliche in die Reihen der Erwachsenen- Gemeinde aufgenommen werden. Mit der Konfirmation werden Beschränkungen, die es in der Ausübung kirchlicher Rechte für Kinder in der Kirchengemeinde gibt aufgehoben. Mit der Konfirmation bestätigen Jugendliche, dass sie die Entscheidung für die Mitgliedschaft in der evangelischen Kirche, die ihre Eltern bei der Taufe stellvertretend getroffen haben, persönlich bejahen. Der Konfirmation geht ein zweijähriger Konfirmandenunterricht voraus, der mit einer Konfirmandenprüfung abschließt.

Konfirmation und /oder Jugendweihe

Die Konfirmation ist kein allgemeiner Passageritus, bei dem allein das Alter über das Kind- oder Erwachsensein entscheidet. Zur Konfirmation gehört das persönliche Bekenntnis zum christlichen Glauben, die Übernahme christlicher Grundwerte und die Eingliederung in die christliche Gemeinde. Ein Nebeneinander von Konfirmation und Jugendweihe wird von der Kirchengemeinde Kolkwitz als außerordentlich schwierig empfunden, da die Jugendweihe eine Geschichte ausgeprägter Kirchenfeindlichkeit und Repression hat.

Goldene Konfirmation

Die Goldene Konfirmation ist ein Gottesdienst zur Erinnerung an die Konfirmation vor 50 Jahren. Alle ehemaligen Konfirmanden sind zu diesem Gottesdienst eingeladen. Er wird von einer Gruppe der „Gold-Konfirmanden“ in Zusammenarbeit mit dem Pfarrer vorbereitet. Menschen, deren Lebensumstände dazu geführt haben, dass sie aus der Kirche ausgetreten sind, sind zu dem Gottesdienst herzlich eingeladen. Sie sind auch eingeladen ihre Entscheidung zum Austritt noch einmal zu überdenken. Sie haben nicht das Recht zur Teilnahme am Abendmahl. Mit einem Wiedereintritt können sie dieses Recht jederzeit wieder erwerben.

Trauung

Mit der gottesdienstlichen Feier der kirchlichen Trauung nehmen sich Ehepartner gegenseitig als Gottes Geschenk an und stellen ihren gemeinsamen Lebensweg unter Gottes Segen und die Fürbitte der Gemeinde. Voraussetzung für die kirchliche Trauung ist, dass beide Partner einer christlichen Kirche angehören und einer der beiden der evangelischen Kirche angehört.

Gottesdienst zur Eheschließung

Gehört nur ein Ehepartner einer christlichen Kirche an, gibt es die Möglichkeit einen Gottesdienst zur Eheschließung zu feiern. Dieser Gottesdienst verlangt besondere Vorbereitung, da geklärt werden muss, wie sich der nicht - christliche Ehepartner zum Wunsch des christlichen Ehepartners nach einem Eheleben im christlichen Glauben verhält. Voraussetzung für die kirchliche Trauung und den Gottesdienst zur Eheschließung ist die vorherige standesamtliche Eheschließung.

Ehescheidung

Die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz nimmt schmerzlich zur Kenntnis, dass auch eine Ehe misslingen kann. Da wir alle mit unseren Fehlern aus der Vergebung durch Jesus Christus leben, ist eine erneute kirchliche Trauung bzw. ein erneuter Gottesdienst zur Eheschließung nach erfolgter Ehescheidung in der ev. Kirchengemeinde Kolkwitz möglich.

Segenshandlungen

In der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz gibt es keine Segenshandlungen an Ehepaaren, die keiner christlichen Kirche angehören. In der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz gibt es keine Einsegnungen gleichgeschlechtlicher Paare. In der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz gibt es keine Segenshandlungen zur Ehescheidung.

Ehejubiläum

Zur Silberhochzeit, Goldenen Hochzeit und den weiteren Ehejubiläen sind Andachten in den Kirchen der Kirchengemeinde oder auch an anderen Orten oder zuhause möglich. Hierzu muss der Wunsch durch das Jubelpaar ausgesprochen werden. „Überraschungsandachten“, die durch Angehörige oder Freunde arrangiert werden sind nicht möglich.

Beerdigung

Auf eine kirchliche Beerdigung durch die Kirchengemeinde Kolkwitz haben Menschen Anspruch, die der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz angehören. Die kirchliche Beerdigung schließt die gemeinsame Vorbereitung der Trauerfeier, die seelsorgerliche Begleitung in der Trauerphase und die gottesdienstliche Danksagung ein. Sowohl die Erdbestattung, wie auch die Feuerbestattung können als kirchliche Trauerfeier gestaltet werden. Die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz rät von allen Formen der anonymen Bestattung dringend ab.

Kirchenaustritt

Persönliche Lebensumstände, leidvolle Erfahrungen mit Kirchenmitgliedern oder der Institution Kirche oder auch neue religiöse Überzeugungen können dazu führen, dass sich jemand zum Austritt aus der evangelischen Kirche entschließt. Da die evangelische Kirche in Deutschland eine Körperschaft öffentlichen Rechtes ist, kann der Austritt aus der evangelischen Kirche nur notariell erfolgen. Wer aus der Kirche ausgetreten ist, hat weiterhin das Recht zur Teilnahme an allen öffentlichen Veranstaltungen der Kirchengemeinde. Er hat auch weiterhin das Recht, den Pfarrer in seelsorgerlichen Fragen in Anspruch zu nehmen. Er verliert das Recht auf die Inanspruchnahme der kirchlichen Amtshandlungen, das aktive und passive kirchliche Wahlrecht, das Recht zur Übernahme von kirchlichen Ämtern und das Recht an der Teilnahme am Heiligen Abendmahl. Er wird vom Augenblick des Austrittes von allen kirchlichen Pflichten entbunden. Der Kirchenaustritt kann jederzeit durch den Wiedereintritt rückgängig gemacht werden.

Kirchgeld

Die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz hat wie jede Institution einen finanziellen Bedarf. Die Kosten entstehen im wesentlichen bei der - Erhaltung der kirchlichen Gebäude - Bezahlung der hauptamtlichen kirchlichen Mitarbeiter - Durchführung von Gemeindeveranstaltungen - Unterstützung wohltätiger Projekte Wer als Gemeindemitglied in einem steuerpflichtigen Arbeitsverhältnis steht, wird über das Finanzamt zur Kirchensteuer herangezogen. An dieser Kirchensteuer wird die Kirchengemeinde Kolkwitz anteilig beteiligt. Wer als Mitglied der evangelischen Kirchengemeinde Kolkwitz nicht in einem steuerpflichtigen Arbeitsverhältnis steht, (z.B. Rentner) wird um die Zahlung eines Gemeindekirchgeldes gebeten. Wir bitten um die Zahlung von 5% eines Monatseinkommens als einmaligen Jahresbeitrag.

Kirchensteuer von Arbeitslosen

Bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes wird ein Kirchensteuerbetrag in die Berechnungen einbezogen, unabhängig davon, ob jemand Mitglied einer Kirche ist, oder nicht. Dieser Abschlag ist ein Trick der staatlichen Finanzbehörden um das Arbeitslosengeld zu senken. Die Kirchen bekommen von dieser in Abschlag gebrachten Summe keinen Cent. Die Kirchen haben bereits mehrfach erfolglos gegen diese Berechnungspraxis protestiert. Die evangelische Kirche bezieht keine Kirchensteuer von jemandem, der nicht der evangelischen Kirche angehört.

Kirchenbücher

Die evangelische Kirchengemeinde Kolkwitz besitzt viele alte Kirchenbücher. Für Auskünfte aus den Kirchenbüchern gibt es die Möglichkeit Donnerstags zwischen 15.00 und 17.00 Uhr im Pfarramt vorstellig zu werden. Herr Richter nimmt die Anfragen auf. Absprachen: Tel: 0355 / 28 370 Oder man reicht seine Anfragen schriftlich an das Pfarramt. Kirchenbuchauskünfte sind gebührenpflichtig. Kirchenbuchauskünfte werden aus geistlichen Gründen nicht erteilt an die Kirche der Heiligen der letzten Tage.