So war der 1. Kindernachmittag unserer Gemeinde

Wie aus ganz kleinem ganz Grosses wurde

"Aus ganz kleinem kann ganz GROSSES werden" - Unter diesem Motto waren die Kinder der Klassenstufen 1 bis 6 herzlich zu einem bunten Nachmittag eingeladen, ein Angebot, um die noch fehlende Christenlehre zu ersetzen.
Gespannt waren wir, wieviel Kinder am Samstag, den 21.09. um 14 Uhr in die ev. Kirche nach Kolkwitz kommen werden. Angeführt von Pfarrer Klaus Natho betraten 20 Kinder die Kolkwitzer Kirche und sie waren sichtbar gespannt, was nun passiert. Mit Gitarrenbegleitung sangen wir „Lasst uns miteinander singen, beten, loben den Herrn...“. Damit war das erste Eis gebrochen. Aber was hat dieses Lied mit dem Motto „aus ganz klein kann ganz GROSSES entstehen“ zu tun? Dazu erzählten Cordelia Kappa und Klaus Natho die Bibelgeschichte von kleinen David, Sohn des Isai, der zum großen, zum berühmtesten König Israels wurde. Mit dem Puppentheater konnten die Kinder verfolgen, dass der Prophet Samuel nicht den starken Sohn, nicht den flinken, nicht den schlauen und auch nicht den geschicktesten Sohn des Isai aus-
wählte. Nein, er wählte den kleinen David, der keinerlei besondere Eigenschaften hatte, und salbte ihn zum König von Israel. Eine starke Geschichte!
Dies zu loben geht gut mit gemeinsamen Gesang. Beim Lied „Halleluja, preiset den Herrn“ waren nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen gefordert. Mal sangen die Mädchen das „Halleluja“ und die Jungen „preiset den Herrn“ mal umgekehrt und dann sangen wir das Lied mit wechselndem Aufstehen und hinsetzen. Eine kleine Herausforderung, die allen großen Spaß bereitet hat.
Danach ging es in den Gemeinderaum, wo die Kinder unter Anleitung von Mechthild Scholz aus kleinen verschiedenen Samenkörnern tolle Medaillons bastelten. Es war großartig, wie viele tolle Kunstwerke entstanden sind.
Was alles „Aus ganz kleinem kann ganz GROSSES werden“ kann, ist schon erstaunlich, aus wenigen Zuckerkrümeln ganz viel Zuckerwatte, aus kleinen Maiskörnern großer Puffreis und aus kleinen Kressesamenkörnern in wenigen Tagen leckere Kresse für einen Salat und vieles mehr.
Unterstützt von Jugendlichen der Jungen Gemeinde konnten die Kinder Hüpfburg, Schwungtuch, Bälle, Springseile, Trampolin, Tischtennis und vieles mehr nutzen. Großer Durst und kleiner Hunger konnten an der reichhaltigen Kaffeetafel gestillt werden.
Um 16:30 Uhr versammelten sich alle in der Kirche, um nach den spannenden zweieinhalb Stunden mit den beiden bekannten Liedern den Herrn zu loben und zu preisen. Mit frohen und munteren Berichten der Kinder über das Erlebte verabschiedeten wir uns voneinander mit dem Angebot für den 2. Kindernachmittag am 2. Oktober.
Wir danken allen Helfern, die diesen Nachmittag vorbereitet haben, die Spielgeräte auf- und wieder abgebaut haben, der Gemeinde Kolkwitz für die Bereitstellung des neuen Spielemobils und Pfarrer Klaus Natho für die Leitung des Kindernachmittages.